Work and Travel oder Au-Pair?

Warum ich mich für Work and Travel in Australien entschieden habe...

Hallo!

Für all' diejenigen, die sich nicht sicher sind, ob Work and Travel für sie das richtige ist, verfasse ich nun diesen Blogpost. Ich hoffe, ich kann damit einigen die Frage, ob diese Art des Auslandsjahres für sie das richtige ist, etwas erleichtern. 

 

Ich beginne zuerst einmal damit, wie es dazu kam, dass mich das Fernweh packte :-)

Vor ca. 4 Jahren, als ich die 9. Klasse besuchte, wurde in meiner Klasse ein Flyer verteilt, auf dem die Organisation "International experience"  ihr Highschool-Programm anpreiste.

Sofort war für mich klar: Das will ich machen. Da auch einige Freunde von mir begeistert davon waren, 10 Monate in z.B. der USA (so wie es damals mein Traum war) oder in Kanada, Australien o.ä. zu verbringen, trafen wir uns öfter und schauten auf Youtube Videos, in denen junge Menschen von ihrem Auslandsaufenthalt berichteten. Eine Youtuberin, die ich gerne empfehlen möchte, ist Salome vom Account "salomegoesusa".

Link: https://www.youtube.com/channel/UCaFuhvc3LVuvJuw6eNsfs4w/videos

 

Doch aufgrund einiger Umstände entschied ich mich gegen das Highschool-Programm und informierte mich, welche weitere Möglichkeiten es für mich geben könnte, später, mit ca. 18 Jahren, ins Ausland zu gehen.

Schließlich fand ich heraus, dass man als Au-Pair in Gastfamilien gehen kann, um sich um Kinder zu kümmern.

Dies hat mich sehr begeistert, weshalb ich dann meine Meinung änderte und für mich entschied, Au-Pair zu werden, nachdem ich mein Abi in der Tasche hatte.

Doch bis dahin geschah relativ viel. Habe mich durch Youtube dann von Work and Travel überzeugen lassen.

Für mich steht also seit ca. 2 Jahren fest: Nach meinem Fachabitur werde ich Work and Travel in Australien machen. Dieses Jahr ist also für mich die Zeit gekommen, endlich Australien zu bereisen.

 

Wieso Australien?

Eigentlich lag Kanada auf meinem Ranking etwas weiter vorne, allerdings sind die Visa begrenzt, man muss diese schon ca. im Februar beantragen. Da ich erst im Mai diesen Jahres 18 wurde und man, um das Visum beantragen zu können, 18 Jahre alt sein muss, habe ich mich für Australien entschieden. 

Kanada erschien mir wahrscheinlich auf den ersten Blick besser, da es nicht ganz so weit von Deutschland entfernt ist und weil es direkt neben Amerika liegt. Letztendlich bin ich aber super glücklich, mich für Australien entschieden zu haben, da mich die Kultur und die Sehenswürdigkeiten ziemlich ansprechen und der australische Akzent mir auch sehr gut gefällt.

 

Nachfolgend eine kleine Übersicht über meine subjektive Meinung, was die Vor-und Nachteile von Work and Travel und Au-Pair betrifft:

 

Au Pair - Vorteile

-Man lernt die Kultur besser kennen, da man mit Einheimischen zusammen lebt

-Wer Freude an der Arbeit mit Kindern hat, wird sehr viel Spaß haben

-Gute Bezahlung , da man quasi nur seine Unternehmungen bezahlen muss; Verpflegung und Unterkunft werden von der Gastfamilie gestellt

-Sicher; man muss sich um relativ wenig Organisatorisches kümmern (Unterkunft, Auto etc, im Vergleich zu W&T)

-Man hat eine 2. Familie, mit der man meist eine tolle Zeit genießen kann

 

Au Pair - Nachteile

-Man ist an den Ort gebunden und daher nicht flexibel

-Man kann nicht reisen, wohin man möchte

-Man ist nicht frei in seinen Entscheidungen, da man viele Verpflichtungen hat

 

Work and Travel - Nachteile

-relativ teuer im Vergleich zu Au-Pair

 

Work and Travel - Vorteile

-Unabhängigkeit

-Man lernt viele Leute kennen

-Selbstständigkeit

-Spontanität, da man machen kann, was man möchte

-Man kann sich selbst finden

-Man kann bis zu  2 Jahren work and travel'n und quasi entscheiden , wie lange man tatsächlich bleiben möchte

 

Alles in allem sind beides tolle Methoden, ins Ausland zu gehen. Ich persönlich habe mich für Work and Travel entschieden, da ich spontan sein  und "ein bisschen" Abenteuerluft schnuppern möchte. So kann ich mein eigener Chef sein und dorthin reisen, wo mich die Nase lang führt (und natürlich der Geldbeutel :D ).

Ich habe Freude am Reisen, lerne gerne neue Leute kennen, mag die englische Sprache und erhoffe mir einfach eine tolle Zeit in Down Under :-)

 

Bis zum nächsten Mal,

 

Eure Melissa

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0