Victoria Market Melbourne

Hi mates!

Heute waren Renée und ich mit drei weiteren Backpackern auf dem Victoria market in Melbourne. Die Meinungen über diesen Markt gehen auseinander, allerdings hat er uns relativ gut gefallen. Dort gibt es wirklich vieles, es ist quasi wie ein Flohmarkt, nur dass alles neu ist :D 

Verkauft wird dort alles: Vom Koffer über Gemüse und Obst bis zu künstlerlichen Arbeiten wie Ketten, Fotos usw. . Mir gefällt der Flair auf solchen Märkten ziemlich gut, deshalb war ich sehr begeistert. Was mir allerdings eher einen Schreck versetzte, war, als wir durch die "Fleischabteilung" liefen. Noch nie in meinem Leben habe ich so etwas widerliches gesehen! Die Schweine hingen alle von der Decke herunter! Jetzt wird sich wahrscheinlich fast jeder hier denken "na und? ist doch klar, dass das so abläuft", aber ich muss schon sagen, dass das sehr abschreckend aussieht! Dort möchte ich nie wieder hin! :O

Anschließend sind wir etwas essen gegangen, denn man muss bedenken, dass wir in unserem Airbnb nicht kochen dürfen. Dazu muss ich sagen, dass unsere Familie ziemlich sauber ist, man darf weder etwas auf das Waschbecken im Bad stellen, weil die "Chefin" hier dann nicht schnell drüber putzen kann noch im Zimmer essen, noch etwas anderes als Eier, Nudeln oder ähnliches kochen, weil sonst  die Küche stinken würde! Von einer Heizung haben die hier glaube ich auch noch nicht so viel gehört, denn unsere Familie besitzt keine. Und bei den Temperaturen in Melbourne ist das tatsächlich sehr unvorteilhaft!

Andererseits muss ich sagen, dass Australien doch zivilisierter ist, als man sich es vorstellt. Nein, hier ist nicht alles nur Outback! Es gibt hier Geschäfte, Menschen, Tiere, Pflanzen, Firmen - genau so wie in Deutschland. 

Deshalb muss man auch nicht alles von Deutschland mitnehmen. Wenn man z.B. die Zahnpasta vergisst, no worries, die gibt es hier. Und um den Irrglauben zu beseitigen, Zahnpasta, Shampoo etc. kostet hier nicht viel mehr als in DE. Der Meinung waren tatsächlich viele Backpacker, aber dem ist nicht so :) Glück gehabt!

Heute haben Renée und ich übrigens unsere nächste Bleibe gefunden. Wir werden für zwei Wochen einer englischen Familie beim Umzug helfen und auf die Kinder aufpassen. Die Kinder sind 2 und 3,5 Jahre alt und ultra süß!

Wir freuen uns sehr darauf, allerdings müssen wir dafür nach Sydney. Aber kein Problem, wir wollen sowieso raus aus Melbourne, hier ist es wirklich zu kalt, man trifft zu wenige Leute, es gibt weniger Jobs und die Stadt selbst ist nicht so wunderschön als dass man hier länger wohnen müsste (meine Meinung). Auch wenn es hier natürlich tolle Plätze gibt :)

Wir werden also mal schauen wie wir am Freitag in Richtung Osten kommen. Zum Einen haben wir in Facebook-Gruppen gefragt, ob uns jemand einen Lift geben kann, außerdem haben wir einen Bus gefunden, der uns nach Sydney befördern kann, allerdings muss ich dafür 10 kg Gepäck loswerden..ob das so funktioniert? Aber wird schon. Das ist sowieso das Motto, das ich mir einrede:D Man darf sich nicht zu viele Gedanken machen, irgendwie kann man alles möglich machen!

Und wenn es zu leicht ist, fordert es einen nicht heraus und man verändert/verbessert sich nicht :) 

Apropos Lift geben (Leute gegen Bezahlung transportieren): Auf unseren Facebook-Post hat sich eine Frau bei Renée gemeldet, die uns anbot, bei ihr mit zu fahren. Daraufhin fragte sie, ob wir denn auch einen Teil der Strecke fahren könnten. Nachdem wir schrieben, dass das kein Problem darstellt, fragte sie mehrfach, ob wir schon (öfter) Tiere tot gefahren hätten. Wir verneinten die Frage, die uns sehr seltsam erschien. Anschließend betonte sie, dass ihr das schon öfter passiert sei. Igel würden sich öfter mal unter ihrem Auto befinden (keine Details!). Irgendwann stellte sich durch eine Freundin von Renée heraus, dass die Frau regelmäßig und absichtlich Tiere tot fährt und wir bloß nicht mit ihr mit fahren sollten. Die Frau schrieb anschließend noch, dass sie kein Tierfan ist. Sehr kurios, die armen Tiere.

 

Naja, um zum heutigen Tag zurück zu kommen:

Wir gingen nachmittags, nachdem wir nur noch zu 4. waren, in ein Café. Wir bestellten uns etwas und saßen noch etwas länger am Tisch. Als dann eine ältere Frau mit ihrer Freundin kam, hat diese uns direkt gesagt, dass wir von dem Platz verschwinden sollen, wenn wir gerade nichts bestellt haben. Man müsste immer direkt weggehen. Sie guckte uns bitterböse an und hörte nicht auf, aggressiv auf uns einzureden. Während sie uns nachmachte, sagte sie noch Wörter wie "stupid bitches" zu uns,woraufhin sich unsere Bild, dass hier alle Menschen nett wären, nicht bewährte. Es gibt also auch hier solche und solche Menschen.

Aber kurz ärgern kann man sich trotzdem über solche Verhaltensweisen.

Naja, zu guter letzt noch etwas positives: Ich habe vier Möglichkeiten auf ein Interview (Bewerbungsgespräch). Bin mal gespannt, was da raus kommt. Eines davon ist sogar für einen Call-Center-Job in einer größeren Marketingagentur. Anscheinend wurde ich aus mehreren Hundert heraus gesucht und bin unter die Top 50 gekommen. Krass! Womit hab ich das verdient?

 

Jetzt ist es, wie immer, sehr spät.

Gute Nacht! See you!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0