Wie ja einige schon wissen... / Rückkehr / Hostel

Yeah.. Ich bin zurück ins Hostel!

Haben sicherlich einige schon mitbekommen.. Ich bin raus! Ich will hier jetzt nicht so detailliert beschreiben, was los war, aber es hat einfach nicht gepasst in der Familie. Ich hab das Gefühl, die Familie mochte mich nicht und ich sie nicht.. Das lerne ich jetzt also daraus. Nicht aus der Verzweiflung heraus die erstbeste Familie nehmen! Erstmal mit vielen Familien in Kontakt treten.

Da es aber gar nicht so leicht ist, Familien ohne Haustiere zu erwischen, war ich natürlich nicht wählerisch und hab gedacht jetzt oder nie.. Ich bereue auch nicht, dass ich dort war. Allerdings weiß ich jetzt auch nicht, ob ich nochmal Au Pair werden will. Als ich das letzte und auch erste Mal Au Pair war, war es toll. Wahrscheinlich vor allem, weil die Kinder süß waren, die Familie nett und Renée noch dabei war. :)

Zurück zu meiner jetzigen Situation:

Ich bin jetzt wie gesagt seit zwei Tagen wieder back im Hostel.. die Leute sind noch die gleichen, ein bisschen Zuwachs im Club der Work and Traveller bekommen:D 

Die ersten eineinhalb Tage hier war ich noch total unglücklich, weil ich auch noch etwas krank bin. Aber gestern Abend änderte die Stimmung sich wieder. Ines, die anderen und ich saßen abends auf der Dachterasse, einer der Leute ist Musiker und hat uns unterhalten :) Es war total witzig! Vorallem, weil fast niemand deutsch kann und sie alle versucht haben , es zu sprechen:D

 

Ich hoffe darauf, dass es wieder alles besser wird.

Pläne mache ich nicht mehr.. ich bin gerade so unberechenbar, dass ich auch niemand anderem mehr bei irgendwas zusagen will, weilich selbst nicht weiß, was passiert. Ehrlich gesagt hätte ich auch fast den Rückflug gebucht. Ob es das Richtige war, es nicht gemacht zu haben, weiß ich nicht. Dass ich nicht der klassische Mensch bin, der Work and Travel macht, weiß ich aber. So spontan bin ich dann auch wieder nicht.. aber die Erfahrungen und die tollen Momente waren die Zeit wert! Mal sehen wie sich alles entwickelt. Ich muss einfach für mich entscheiden wie es weiter geht. Ist leichter gesagt als getan, aber dafür bin ich ja hier. Um mit allen möglichen Situationen umgehen zu können. Und um mich nicht so schwer damit zu tun, Entscheidungen zu treffen.

Wie hat ein Youtuber mal gesagt?

Wenn man in einen Supermarkt geht und es nur eine Sorte Marmelade zu kaufen gibt und man nachhause geht, sie probiert und feststellt, dass sie nicht schmeckt; wer ist dann schuld? - Der Supermarkt. Denn es gab ja nur die eine Marmelade.

Wenn man allerdings die Auswahl hat und es ca. 15 Marmeladensorten gibt, man sich für eine entscheidet, nachhause geht, feststellt, dass sie nicht schmeckt. Wer ist dann schuld? - Man selbst. Man kann aber auch gar nicht wissen, was man will, weil man zu viele Möglichkeiten hat! Aber egal wofür man sich entscheidet, man weiß nicht, was gewesen wäre, wenn... Aber nicht vergessen: Alles ist für etwas gut!

 

 

See ya!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andrea (Sonntag, 18 Dezember 2016 00:43)

    Na ich warte als auf Neuigkeiten